Powered by Cabanova
SANGO-MEERES-KORALLEN (MSC) Der Ursache von Krankheiten und der Alterung gegenwirken Produkt + Preisvergleich _ Sango
SHOP Heilmittel
orginal Schüßler Salze welche Salze helfen die Ursache von Krankheiten zu beheben - Beschreibung aus verschiedenen Quellen
Schüssler Salz Anwendung Anweisung

http://www.biochemie-online.de/
Dr. Schüßlers Biochemie Die Therapie Wirkungskreis der 12 biochemischen Mittel 1 Calcium fluoratum (Calciumfluorid) Calcium ist in den Zellen der Oberhaut vorhanden, im Schmelz der Zähne, in den Knochen und in allen elastischen Fasern. Die Störung des Fluorcalcium-Stoffwechsels zieht nach sich: Erschlaffung der elastischen Gewebe, Risse in der Haut. Es findet Anwendung bei Hornhautbildungen, bei Einrissen am After, bei Zahnerkrankungen, Gewebserschlaffung, Organsenkung, Krampfadern, Hämorrhoiden und Adernverkalkung. 2 Calcium phosphoricum (Calciumphosphat) Calcium phosphoricum ist in allen Körperzellen enthalten, vor allem in den Knochenzellen. Es spielt die Hauptrolle bei allen Vorgängen der Neubildung im Körper. Sein Fehlen führt daher zu Störungen in den Erneuerungs- und Aufbauvorgängen. Sein Anwendungsgebiet ist: Störungen der Zahn- und Knochenbildung (englische Krankheit der Kinder), schlecht heilende Knochenbrüche. In Verbindung mit Natrium chloratum (Nr. 8) ist es außerdem das Mittel für die Rekonvaleszenz (Genesungsphase nach überstandenen Krankheiten). 3 Ferrum phosphoricum (Eisenphosphat) Eisen befindet sich im Blut, in den Muskelzellen, in den Darmzotten und in der Darmwandung. Das in den roten Blutkörperchen enthaltene Eisen nimmt bei der Einatmung den Sauerstoff aus der Luft auf, um ihn allen Geweben des Körpers zuzuführen. Fehlt das Eisen, so tritt eine Erschlaffung der Muskeln ein. Ferrum phosphoricum ist das Hauptmittel im ersten Stadium aller Entzündungen und bei frischen Wunden, Quetschungen, Verstauchungen und Blutungen. 4 Kalium chloratum (Kaliumchlorid) Kaliumchlorid ist ein Bestandteil fast aller Körperzellen und steht in Beziehung zum Faserstoff (Bindegewebe). Es ist das Hauptmittel bei Entzündungen im zweiten Stadium und bei weißgrauen Absonderungen. Es findet Anwendung bei weißgrauem Belag der Zunge, bei Entzündung der Mandeln, bei Lungen- und Rippenfellentzündung, Masern, Scharlach, Ziegenpeter, Stockschnupfen, Heiserkeit, Keuchhusten, Mittelohrkatarrh, Augenentzündung, Schwellung der Gelenke und Sehnenscheidenentzündung. 5 Kalium phosphoricum (Kaliumphosphat) Kalium phosphoricum befindet sich in den Zellen des Gehirns, der Nerven, in den Muskelzellen, in den Blutkörperchen und in der Blut- und Gewebsflüssigkeit. Mangel an diesem Mittel mindert körperliche, geistige und seelische Fähigkeiten. Es ist also ein Nährsalz bei Neurasthenie, Schlaflosigkeit, Erschöpfungszuständen des Körpers und Geistes, Gedächtnisschwäche, Herzschwäche, Muskelschwäche und Lähmungsgefühl. 6 Kalium sulfuricum (Kaliumsulfat) Kalium sulfuricum befindet sich in den Oberhautzellen und Muskeln meist zusammen mit Eisen. Bei seinem Fehlen entstehen Abstoßungen der Zellen und Haut. Es ist das Heilmittel im dritten Stadium der Entzündung, Katarrhen mit gelblich-schleimiger Absonderung, z.B. Schnupfen (gelbschleimigem Fließschnupfen), Ohrenfluß; es fördert die Abschuppung nach Masern, Scharlach und Röteln. 7 Magnesium phosphoricum (Magnesiumphosphat) Magnesium phosphoricum befindet sich in den Muskeln, Blutkörperchen und Nerven, Gehirn und Rückenmark, in Knochen und Zähnen. Sein Fehlen hat Krämpfe aller Art zur Folge, wie Herzkrampf, Magenkrampf, Blasenkrampf, Wadenkrampf usw. und zieht blitzartig schießende, wechselnde und wandernde Schmerzen nach sich. Es findet außerdem Anwendung bei Magen-, Leib-, Gallen- und Nierenkolik. 8 Natrium chloratum (Natriumchlorid, Kochsalz) Natrium chloratum kommt in allen Körperflüssigkeiten und Geweben vor. Es reguliert die Wasseraufnahme und Wasserabgabe der Zellen. Störungen des Wasserhaushaltes zeigen sich durch Kältegefühle längs des Rückgrates, an Händen und Füßen, durch wäßriges und gedunsenes Gesicht an. Es ist angezeigt bei Blutarmut, Tränen- und Speichelfluß, bei wäßrigem Nasenkatarrh und Bläschenausschlag. 9 Natrium phosphoricum (Natriumphosphat) Natrium phosphoricum ist ein Bestandteil der Blutkörperchen, der Muskeln, der Nerven- und Gehirnzellen sowie der Gewebsflüssigkeit. Dr. Schüßler legt diesem Salze große Bedeutung bei: bei dem Kohlensäureaustausch des Blutes in den Lungen, bei der Lösung der Harnsäure im Blut, bei der Verseifung der Fettsäuren nach Fettgenuß und bei übermäßiger Milchsäurebildung. Es ist außerdem angezeigt bei Rheuma, Ischias, Gelbsucht, Nierenentzündung und nach starker Fettnahrung. 10 Natrium sulfuricum (Natriumsulfat) Natrium sulfuricum hat die Eigenschaft, das überschüssige mit Stoffwechselschlacken angereicherte Gewebswasser schnell aus dem Körper zu schaffen. Dieses Nährsalz erhöht die Nieren- und Blasentätigkeit, beeinflußt die Tätigkeit des Darmes, besonders des Dickdarmes, der Leber und Bauchspeicheldrüse. Es findet Verwendung bei Schnupfen, Grippe, Gallenstauung, Leberbeschwerden, Verstopfung, Durchfall, Rheuma, Unterschenkelgeschwüren, Nierengrieß und Nährschäden. 11 Silicea (Kieselsäure) Silicea ist ein Bestandteil des Bindegewebes, der Oberhaut, der Schleimhaut, der Haare, der Nägel, der Knochen und Nerven. Silicea gibt den Geweben Halt, Festigkeit und Widerstandsfähigkeit. Sein Mangel bewirkt eine Verschlechterung der Körperverfassung, Erschöpfung, Unterernährung und frühzeitiges Altern. Es findet Anwendung bei Furunkeln, Fisteln, Drüsenvereiterungen, Arterienverkalkung, Zahngeschwüren, Gerstenkorn, Überbein, Hautjucken, Haarausfall. 12 Calcium sulfuricum (Calciumsulfat) Calcium sulfuricum kommt in der Galle und in der Leber vor. Man wendet es an bei Eiterungen und Abszessen, Rachitis, Blasen- und Nierenentzündungen. Dr. Schüßler selbst hat in den letzten Jahres seines Lebens die Nr. 12 aus theoretischen Überlegungen heraus nicht mehr verwendet.
www.dhu.de
Register von gesundheitlichen Störungen und Vorschläge zu ihrer Behebung Biochemische Mittel nicht einfach schlucken, sondern im Munde zergehen lassen. Bei der "heißen Sieben" werden 10 Tabletten des Mittels Nr. 7 Magnesium phosphoricum in heißem Wasser aufgelöst und möglichst heiß in kleinen Schlücken getrunken. Abszeß (Eitergeschwür): im Frühstadium: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 4 Kalium chloratum je 3 täglich 1 Tablette im fortgeschrittenen Stadium: Nr. 4 Kalium chloratum 6 täglich 1 Tablette, darauf Nr. 11 Silicea 5 täglich 1 Tablette, alsdann Nr. 12 Calcium sulfuricum 6 täglich 1 Tablette. Nr. 12 Calcium sulfuricum darf erst dann eingesetzt werden, wenn der Eiter ungehindert Abfluß hat. Salbe Nr. 11 und 12 Appetitlosigkeit: Nr. 11 Silicea 3 täglich 1 Tablette wenn seelische Ursache: Nr. 5 Kalium phosphoricum längere Zeit hindurch 3 täglich 1 Tablette bei mangelnder Magensaftbildung: Nr. 8 Natrium chloratum 6 täglich 1 Tablette Aufstoßen, saures: Nr. 9 Natrium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 10 Natrium sulfuricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 3 Ferrum phosphoricum je 1 täglich 2 Tabletten Blähungen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum als "heiße Sieben" im Oberbauch: Nr. 10 Natrium sulfuricum stündlich 1 Tablette stinkend: Nr. 4 Kalium chloratum stündlich 1 Tablette versetzte Blähungen: Nr. 10 Natrium sulfuricum, Nr. 6 Kalium sulfuricum, Nr. 8 Natrium chloratum stündlich 1 Tablette im Wechsel Blasenkatarrh: Nr. 3 Ferrum phosphoricum von Erkältung kommend: stündlich 1 Tablette später: Nr. 4 Kalium chloratum 6 täglich 1 Tablette Bronchialkatarrh: Anfangsmittel: Nr. 3 Ferrum phosphoricum stündlich 1 Tablette mit Krampfhusten: Nr. 7 Magnesium phosphoricum alle 5 Minuten 1 Tablette mit schwer abhustbarem Schleim: Nr. 4 Kalium chloratum stündlich 1 Tablette mit lockerem Schleim: Nr. 6 Kalium sulfuricum stündlich 1 Tablette Darmkatarrh: Anfangsmittel: Nr. 3 Ferrum phosphoricum stündlich 1 Tablette wenn krampfartig: Nr. 7 Magnesium phosphoricum stündlich 1 Tablette oder als "heiße Sieben" mit wäßrigem Stuhl: Nr. 8 Natrium chloratum stündlich 1 Tablette stinkend : Nr. 2 Calcium phosphoricum, 6 täglich 1 Tablette gelblichgrün bei Kleinkindern: Nr. 9 Natrium phosphoricum stündlich 1 Tablette Darmträgheit: Nr. 8 Natrium chloratum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 3 Ferrum phosphoricum je 3 täglich 1 Tablette Durchfall: siehe Darmkatarrh Erkältung: Anfangsmittel: Nr. 3 Ferrum phosphoricum alle 10 Minuten 1 Tablette bei Ausbruch: Nr. 4 Kalium chloratum stündlich 1 Tablette im Lösungsstadium: Nr. 6 Kalium sulfuricum 6 täglich 1 Tablette Fieber: unter 39: Nr. 3 Ferrum phosphoricum alle 10 Minuten 1 Tablette über 39: Nr. 5 Kalium phosphoricum alle 10 Minuten 1 Tablette beim Zahnen der Kinder: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 11 Silicea stündlich 1 Tablette Fließschnupfen: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 8 Natrium chloratum alle 10 Minuten 1 Tablette Frostbeulen, frische: Nr. 10 Natrium sulfuricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 4 Kalium chloratum 3 täglich 2 Tabletten später Nr. 11 Silicea 3 täglich 1 Tablette Salbe Nr. 10 und 3 Furunkulose: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 6 Kalium sulfuricum stündlich 1 Tablette zur Einschmelzung: Nr. 11 Silicea stündlich 1 Tablette Salbe Nr. 11 nach Eröffnung des Abszesses: Nr. 12 Calcium sulfuricum 6 täglich 2 Tabletten Salbe Nr. 12 Fußschweiß: Nr. 11 Silicea 3 täglich 2 Tabletten Gallenblasenentzündung: akut: Nr. 3 Ferrum phosphoricum stündlich 1 Tablette, dazu Nr. 10 Natrium sulfuricum stündlich 1 Tablette chronisch: Nr. 5 Kalium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 10 Natrium sulfuricum je 3 täglich 1 Tablette Salbe Nr. 6 Gallensteine: - Krämpfe, Koliken: Nr. 7 Magnesium phosphoricum als "heiße Sieben" im anfallsfreien Intervall: Nr. 4 Kalium chloratum alle 3 Wochen 3-4 Tage lang 3 täglich 3 Tabletten Gelbsucht: Nr. 10 Natrium sulfuricum stündlich 1 Tablette Salbe Nr. 7 Gelenkrheuma: zur allgemeinen Ausscheidung: Nr. 9 Natrium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 10 Natrium sulfuricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 11 Silicea 3 täglich 2 Tabletten Salbe Nr. 4 Geschwüre: siehe Furunkulose Gesichtsschmerzen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum stündlich 1 Tablette oder als "heiße Sieben" Salbe Nr. 7 Grippe (nicht Virus-Grippe!): Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 4 Kalium chloratum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 10 Natrium sulfuricum stündlich 1 Tablette Haarausfall, lange Zeit hindurch: Nr. 5 Kalium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 11 Silicea je 2 täglich 1 Tablette Halsentzündung: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 4 Kalium chloratum je 3 täglich 2 Tabletten Heiserkeit, von Erkältung: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 4 Kalium chloratum stündlich 1 Tablette von Anstrengung der Stimme: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 5 Kalium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 7 Magnesium phosphoricum stündlich 1 Tablette Herzkrankheiten: Hauptmittel: Nr. 5 Kalium phosphoricum 6 täglich 1 Tablette bei schwachem Puls: Nr. 2 Calcium phosphoricum 6 täglich 1 Tablette bei Herzklopfen allgemein: Nr. 8 Natrium chloratum 3 täglich 1 Tablette bei Herzanfällen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum als "heiße Sieben", dazu Nr. 5 Kalium phosphoricum alle 3 Minuten 1 Tablette Herzgegend mit Salbe Nr. 5 einreiben Hexenschuß: Nr. 4 Kalium chloratum stündlich 3 Tabletten, ferner die "heiße Sieben" Husten: trocken: Nr. 3 Ferrum phosphoricum stündlich 1 Tablette mit Rasselgeräuschen: Nr. 6 Kalium sulfuricum 6 täglich 1 Tablette chronisch: Nr. 4 Kalium chloratum 6 täglich 12 Tabletten Ischias: Nr. 5 Kalium phosphoricum alle 2 Stunden 1 Tablette mit schießendem Schmerz: Nr. 7 Magnesium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 5 Kalium phosphoricum alle 2 Stunden je 1 Tablette Salbe Nr. 7 Juckreiz: Nr. 7 Magnesium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 11 Silicea je nach Schwere des Falles stündlich bis 6 täglich 1 Tablette Kieferhöhleneiterung: Nr. 6 Kalium sulfuricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 12 Calcium sulfuricum je 3 täglich 2 Tabletten Salbe Nr. 6 auf Stirn und Nase reiben Knochenbildung: Nr. 2 Calcium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 7 Magnesium phosphoricum je 3 täglich 2 Tabletten Koliken: Nr. 7 Magnesium phosphoricum als "heiße Sieben" Kopfschmerzen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum alle 35 Minuten 1 Tablette, im akuten Anfall als "heiße Sieben" Kraftlosigkeit, nach schweren Krankheiten: Nr. 2 Calcium phosphoricum 6 täglich 2 Tabletten Leber: als Leberschutztherapie: Nr. 6 Kalium sulfuricum 6 täglich 1 Tablette bei Stauung: Nr. 10 Natrium sulfuricum 6 täglich 1 Tablette bei Druck auf der Leber: Nr. 5 Kalium phosphoricum 6 täglich 1 Tablette Salbe Nr. 6 Magensäure, vermehrte: Nr. 9 Natrium phosphoricum sofort nach dem Essen 23 Tabletten Magenschleimhautentzündung: Nr. 3 Ferrum phosphoricum stündlich 1 Tablette mit Erbrechen: Nr. 8 Natrium chloratum stündlich 1 Tablette Magenschmerzen: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 7 Magnesium phosphoricum in kurzen Abständen 1 Tablette Muskelschwäche: besonders nach Krankheiten: Nr. 5 Kalium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 2 Calcium phosphoricum je 3 täglich 1 Tablette Muskelverhärtung: besonders Schulter und Oberarme: Nr. 1 Calcium fluoratum 3 täglich 1 Tablette Salbe Nr. 10 und 11 Nagelkrankheiten: lange Zeit hindurch: Nr. 1 Calcium fluoratum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 11 Silicea je 2 täglich 1 Tablette Nasenbluten: bei Kindern: Nr. 5 Kalium phosphoricum (D6 und D 12) 6 täglich 1 Tablette bei alten Menschen: Nr. 1 Calcium fluoratum 3 täglich 1 Tablette Nervosität: Hauptmittel: Nr. 5 Kalium phosphoricum stündlich 1 Tablette bei allgemeiner nervöser Überreizung: Nr. 2 Calcium phosphoricum 6 täglich 1 Tablette Salbe Nr. 5 und 7 Neuralgien: Nr. 5 Kalium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 7 Magnesium phosphoricum in kurzen Abständen 2 Tabletten als Zwischenmittel: Nr. 2 Calcium phosphoricum 3 täglich 1 Tablette Nierenerkrankungen: Anfangsmittel: Nr. 4 Kalium chloratum alle 10 Minuten 1 Tablette bei Fieber: Nr. 5 Kalium phosphoricum stündlich 1 Tablette bei Schmerzen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum als "heiße Sieben" alle 5 Minuten Ohrenschmerzen: Nr. 3 Ferrum phosphoricum alle 5 Minuten 1 Tablette darauf: Nr. 4 Kalium chloratum stündlich 1 Tablette Quetschungen: Nr. 3 Ferrum phosphoricum stündlich 1 Tablette mit Schwellung: Nr. 4 Kalium chloratum stündlich 1 Tablette Salben Nr. 3 und 4 zur Resorption: Nr. 11 Silicea 3 täglich 1 Tablette Ruhelosigkeit: Nr. 8 Natrium chloratum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 11 Silicea 3 täglich 1 Tablette Schlaflosigkeit: Nr. 5 Kalium phosphoricum tagsüber 3 1 Tablette vor dem Schlafengehen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum als "heiße Sieben" Schnupfen: wäßrig-fließend: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 8 Natrium chloratum alle 10 Minuten 2 Tabletten mit gelblichem Schleim: Nr. 6 Kalium sulfuricum stündlich 1 Tablette Schweiß: zur Anregung bei lange bestehender Schweißarmut: Nr. 5 Kalium phosphoricum stündlich 1 Tablette zur Erzielung von Schweißausbruch: Nr. 3 Ferrum phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 5 Kalium phosphoricum stündlich je 1 Tablette bei Kopfschweiß der Kinder: Nr. 2 Calcium phosphoricum stündlich 2 Tabletten Diese Mittel passen alle gut im Wechsel mit Nr. 11 Silicea Schwindel: beim Aufstehen und beim Aufwärtssehen: Nr. 5 Kalium phosphoricum stündlich 1 Tablette alte Menschen beim Gehen: Nr. 2 Calcium phosphoricum 3 täglich 1 Tablette Sodbrennen: Nr. 9 Natrium phosphoricum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 8 Natrium chloratum stündlich 1 Tablette Star, grauer: zusätzlich zur fachärztlichen Behandlung: Nr. 1 Calcium fluoratum im Wechsel mit dem Mittel Nr. 11 Silicea je 3 täglich 1 Tablette Stirnhöhleneiterung: siehe Kieferhöhleneiterung Stuhlverstopfung: Nr. 3 Ferrum phosphoricum stündlich 1 Tablette Vergeßlichkeit: Nr. 2 Calcium phosphoricum und Nr. 5 Kalium phosphoricum wöchentlich im Wechsel 6 täglich 1 Tablette Wadenkrampf: bei nächtlichen Anfällen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum als "heiße Sieben" Salbe Nr. 5 oder 7 Wundsein bei kleinen Kindern: Nr. 9 Natrium phosphoricum und Nr. 8 Natrium chloratum vor der Mahlzeit je 1 Tablette Salbe Nr. 3 und 2 Zahnen der Kinder: Nr. 7 Magnesium phosphoricum in kurzen Abständen 1 Tablette Zahnfleisch, blutendes: Nr. 3 Ferrum phosphoricum 6 täglich 1 Tablette
1-12
Biochemische Ergänzungsmittel (D6 und D12) 13 Kalium arsenicosum Kalium arsenicosum (Kaliumarsenit, K3SO3). Es hat vor allem eine Beziehung zur Haut. Anwendung bei schwer zu beeinflussenden Hautleiden, chronischen Hauterkrankungen mit heftigem Jucken, bei Nervenstörungen, Schwächezuständen, Lähmungen und Krämpfen. Kalium arsenicosum hat sich außerdem bewährt bei Abmagerung, Bleichsucht und wässrigen Durchfällen. 14 Kalium bromatum Kalium bromatum (Kaliumbromid, KBr). Es wirkt vorrangig auf die Haut und das Nervensystem. Wird angewendet bei Hirnreizung, als Beruhigungsmittel sowie bei Schlafstörungen. Kalium bromatum kommt ferner bei Schilddrüsenerkrankungen, Schleimhautreizungen und nervösen Sehstörungen in Frage. 15 Kalium jodatum Kalium jodatum (Kaliumjodid, KJ). Es ist in fast allen Zellen des Körpers enthalten, vor allem in der Schilddrüse, in Leber, Milz, Nieren, Magen, Haut, Haaren und in den Nägeln. Es beeinflusst die Blutzusammensetzung, dämpft erhöhten Blutdruck, dient der Anregung der Herz- und Hirntätigkeit, fördert den Appetit und die Verdauung. Wegen seines Jodgehaltes ist Kalium jodatum ein geeignetes Mittel zur Behandlung von Schilddrüsenstörungen. Kalium jodatum wird des weiteren bei Arteriosklerose und rheumatischen Gelenkschwellungen angewendet. 16 Lithium chloratum Lithium chloratum (Lithiumchlorid, LiCl). Es ist besonders wirksam bei gichtisch rheumatischen Erkrankungen mit schmerzhafter Anschwellung und Versteifung der Gelenke, bei allgemeiner Erschöpfung und Abmagerung sowie bei Entzündungen der ableitenden Harnwege. In neuerer Zeit hat Lithium chloratum bei der Behandlung manisch-depressiver Zustände Bedeutung erlangt. 17 Manganum sulfuricum Manganum sulfuricum (Mangansulfat, MnSO4). Es wird in der Regel im Wechsel mit Ferrum phosphoricum bei Blutarmut, Bleichsucht, Blutungen, Ermüdungszuständen und Zirkulationsstörungen, ferner bei wandernden rheumatischen Beschwerden und Zahnschmerzen verwendet. 18 Calcium sulfuratum Calcium sulfuratum (Kalziumsulfid, Schwefelleber, CaS). Über dieses Ergänzungsmittel ist noch wenig bekannt. Als Anwendungsgebiete werden Erschöpfungszustände mit Gewichtsverlust (trotz Heißhunger) angegeben. 19 Cuprum arsenicosum Cuprum arsenicosum (Kupferarsenit, Cu3(AsO3)2). Es hat sich bei Neuralgien, Ischias, Muskelkrämpfen und Epilepsie bewährt. Es lindert ferner die Kolikschmerzen bei Magen-Darm-Katarrh und kommt bei wassersüchtigen Erscheinungen im Zusammenhang mit Nierenleiden zur Anwendung. 20 Kalium aluminium sulfuricum Kalium aluminium sulfuricum (Kalium-Aluminiumsulfat, Alaun, AlK(SO4)2 x 12 H2O). Es wird verordnet bei Verstopfungs- und Blähungskoliken, Schwindelgefühl und Irritationen des Nervensystems. 21 Zincum chloratum Zincum chloratum (Zinkchlorid, ZnCl2). Es ist konstanter Bestandteil der Zellen, vieler Enzyme und Gewebesäfte. Die Bedeutung für das Wachstum und den normalen Ablauf zahlreicher Stoffwechselvorgänge ist unstrittig. Zincum chloratum wirkt vor allem auf Gehirn und Rückenmark. Bei Nervenkrankheiten, nervöser Schlaflosigkeit, Hirnreizungszuständen und krampfartigen Beschwerden, vor und während der Menstruation hat sich Zincum chloratum als nützlich erwiesen. Ein Therapieversuch ist auch bei Zuckerkrankheit angezeigt. 22 Calcium carbonicum Calcium carbonicum (Kalziumkarbonat, CaCO3). Es wird bei frühzeitigem Altern verwendet, bei chronischen Schleimhautkatarrhen der Augen, Ohren und Luftwege sowie bei Lymphdrüsenschwellungen. Calcium carbonicum ist auch in der Kinderpraxis bei pastös-lymphatischen Pyknikern ein bewährtes Mittel. 23 Natrium bicarbonicum Natrium bicarbonicum (Natriumbikarbonat, Natron, NaHCO3). Es aktiviert den Stoffwechsel (Ausscheidung von harnpflichtigen Substanzen wie Harnsäure u.a.) und die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse. 24 Arsenum jodatum Arsenum jodatum (Arsentrijodid, AsJ3). Es wirkt hauptsächlich auf die serösen Häute der Lymphdrüsen und der Lunge sowie auf die Haut (nässende Ekzeme, jugendliche Akne). Anwendungsgebiete sind auch die mit Abmagerung und großer Ermattung einhergehenden Lungenkrankheiten und die mit chronischem Darmkatarrh verbundene Auszehrung der Kinder. Auch Heuschnupfen und Bronchialasthma werden als Anwendungsgebiete genannt.
13-24
- 1.0_the message
- MEDIENK_S1
- Globus
- MEDIENK_S2
- MEDIENK_S3
- BaumErkennt_S1
- BaumErkUND5
- BaumErk_SonBild
- BaumErkConEv+A
- BaumErkParaGarten
- Wolkenparlament
- AlleRäder_Text_S1
- AlleRäder_Vorhang
- AlleRäder_S2Bildszene_2
- AlleRäder_S3Installation_S3
- Medienkunst S3
- Atomlager_Erklarungsversuch
- IKEBANA
- Ikebana_B1
- Ikebana_B2
- Ikebana_B3
- Ikebana_B4
- Ikebana_B5
- Ikebana_B6
- Ikebana_B7
- Ikebana_B8_
- Ikebana_B9
- Ikebana_B10
- Ike-Plastik_B1
- EskommtderTag
- Eskommt_Index
- Atombombe
- Atomfasslager
- Eskommt_Fleyer
- Rasputin+Venus
- man_Fass
- Eskommt_Panorama
- Eskommt_Menetekel
- Eskommt_B2
- Eskommt_B3
- Eskommt_B4
- Eskommt_Tom_Maske
- Eskommt_Micha
- Eskommt_Halbmond
- Eskommt_Liqui_Kinder
- 1/2_Lacuna_S1
- S2Lacuna_Fotos
- Lacuna_V1Lageplan
- Lacuna_Veranst_Index
- Lacuna_Ichiigai_Fleyerverg
- Lacuna_Cone_Fleywer
- Lac_autonomeZ_Veranst
- Lacuna_V2
- Lac_AFass_V3
- Lac_Atomf_V4man
- Lacuna_V5
- Lacuna_V6
- Lacuna_V7
- Lacuna_V8
- Lacuna_V9
- Lacuna_V10
- Lac_V11KartPzone
- Lacuna_V12_Cone
- Lacuna_Videos
- 2/2_S1_VIERFALTIGKEIT
- S2_Bilder_Übersicht
- Viefaltigkeit_V1_Aufbau
- Vierfaltigkeit_V2all
- Vierfaltigkeit_V3all
- Vierfalti_V1_Freitag
- Vierfalti_V2_Freitag
- Vierfalti_V3_Freitag
- Vierf_These+Antithese
- Vierfaltigkeit_1Flügel
- Vierfaltigkeit_2Flügel
- Vierf_3Flügel
- Vierf_Party1
- Vierf_Party2
- Vierfalt_Party3
- Vierf_Party4
- Vierfaltigkeit_AtomFass
- Vierf_Atomfasslager
- Vierf_Horn
- Vierfal_waswill
- 3/2_EGG_S1
- Zeitma-Vergr
- Bau_Konst_Verg
- man-Drahtn-Vergr
- Bau_Beton-Verg
- S2_Egg
- Ei_Weserwe-Vergr
- Ei-Alex_Kind-Vergr
- Ei_manBergm-Vergr
- S3_EGG
- Ei_Alex_Zeit
- Ei_Alex_Wunsch
- Eiöffnung
- eMail_Kontakt_Finderloh
- Vison_StandortPlan
- Ei StandortMystik
- S4_EGG
- Ei_BrandenbTor
- AKW_GAU__Vergr
- Missbildung_Zyklob
- Zuschauer
- S5_Egg
- AtomBombeExplo
- AtomBombeExplosion
- TantumErgoSacramentum
- Schrottplatz_Tzone
- S6_Egg
- Grenzposten
- Lagerplatz_ivankovow
- big egg_Plan
- Tschernobyl-+Reaktor
- Reaktor_Satelit
- EGG_TEXT Sammlung
- KRYPTOGR_S1
- S2 1/6 Texttafel
- S2 2/6Texttafel
- S2 3/6Texttafel
- S2 4/6Texttafel
- S2 5/6Texttafel
- S2 6/6Texttafel
- S4 Kreuz_Kryptogramm
- 1/3_IWK-ZKM_S1
- HistorieS2 wie alles begann
- Bild_S3-Index
- Lichthof_leer
- Orgel_Lichthof
- Orgel_zoom
- Lichthof_Skulptur-Bühne
- Lichthof_Flugz1
- Lichthof_Flugz2
- Lith_Lichth-R
- Lith_lichth-L
- Lith_Bühne1-Veran
- Lith_Bühne2_Veran
- Lith_Bühne3_Verans
- Lith_Orchester
- 5/2_INFRAAKUSTIK
- Infra_Horn_Atelier
- Infra_Aufb_UND
- Infrahorn_UND
- Infra_imHorn
- GEDANKENVERST+
- 7/2_E_MAN_Zeitskala
- 8/2derPlan
- X_noch Sakral_LSD
- LSDCrtificate
- Kunst Grocholl 1
- Kunst Grocholl 2
- X_noch10/2_Politik_Art
- SOS_USA
- B_Brock_Start
- BB_Index
- BB_Do1
- BB_De2
- BB_De3+4
- BB_Do5
- BB_Do6
- BB_Do7
- BB_Do8
- _X_ORACLE
- _X_man_Rune
- _X_man_Privat
- _X_man_HornAtelier
- GEMÄLDE_Index
- Fasslager_Rasputin_Venus
- MUSIK_Index
- musik_antiPIndex
- AntiP1_iraq_mp3
- AntiP1_africa Batu_mp3
- AntiP1_also_mp3
- AntiP1_bigger_mp3
- AntiP1_gnu_mp3
- AntiP1_h5_mp3
- AntiP1_last_mp3
- AntiP1_n1_mp3
- AntiP1_warnung_mp3
- AntiP1_Menschenv_mp3
- SHOP_Heilmittel
- ShopHeilSango1
- ShopHeilSango2
- ShopHeilSango3
- ShopHeilSango4
- ShopSangoBestellung
- Shop_Sch1_Anwendung
- Shop_Sch2_Anwendung
- Shop_1Schüßler
- Shop_2Schüßler
- Shop_3Schüßler
- Shop_4Schüßler
- Shop_5Schüßler
- Shop_6Schüßler
- Shop_7Schüßler
- Shop_8Schüßler
- Shop_9Schüßler
- Shop_10Schüßler
- Shop_11Schüßler
- Shop_12Schüßler
- SHOP_Kunsthandel
- VIDEO
- Lab
- TEXT
- FOTO
- Video
- Mensch_+
- ZKM_1Untergrund
- ZKM_2Untergrund
- Wcky_Gamb1
- Wky_Gamb2
- Wcky_Gamb3
- UNO_Menschenrechte
- eMAIL_Kontakt-man
- IMPRESSUM/AGB
- Text
- LinkListe
- +
- INFO_INTERN
- LINK_Adr1
- LinkAdr2
- Link_Adr3
- PC_Tip
- LINK_Adr_Video
- Link_Künstler
- Link_Musik
- Formeln
- DVD_Kaufen_Adressen
- Textvorlage_Ei
- Textvorlage_Ei_Quelle
- Sammlung_ICONE
- Comic_Chick
- SuchmaschOptimierung_HTML_Eing
- Vorlage
-
- A_Papiere
- Neue Seite