Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
autonomeZone Raumzeitlabor
www.autonomezone.de © " manQuant " - Raumzeitlabor E=mc3 / Tel.01738231184 + WhatsApp / man@autonomezone.de
arrow-red.png Gitter-Terra_bs_original.jpga-agua-e-a-terra_bs_original.jpg
. . . ich baue momentan eine Art Globus, D/3Meter. Er wird zwischen Bäumen aufgehängt, mit einer Videoprojektion wird die rotierende Erde abgebildet. Die Energieversorgung ist autark - Solarzellen an den Bäumen, Wasserstoff Elektrolyse . . . Das Innere der Kugel ist eine Art Kommunikationszentrale, ein Sender und Empfänger zwischen der geistigen und der materiellen Welt. Das Projekt entwickelt sich laufend weiter . . . Die Erde bildet mit seiner Biosphäre und der Gesamtheit aller Organismen mit deren synergetisch wirkenden Effekte Ein Lebewesen“. Der Mensch ist Teil vom Ganzen Im Projekt geht um die überfällige und wirklich nötige Menschwerdung - in den Genen eigentlich angelegt . . . aber . . . Kontakt zu manQuant, Info und Bewerbung zum Mitmachen - Tel. 01705704908 - man@autonomezone.de
In unserer Kultur ist man auf seinen Verstand stolz. Die Ausprägung des Verstandes ist das Wahrzeichen intellektuellen Vermögens und damit die Qualifikation, kompetent in jeder Hinsicht das Wesentliche zweifelsfrei zu erkennen. Trotzdem sind und werden sehr Viele durch Medien - Meinungsbildnern geblendet und beeinflusst um einigen Nutzen zu bringen. Statt geblendet den Weg in das Chaos zu folgen richtige Entscheidungen mit Intuition und Verstand treffen . Das Wort Verstand ist eigentlich von verstehen abgeleitet. Doch versteht, das heißt erfaßt und durchschaut die Masse der Menschen, was man ihnen aufoktroyieren und aufzwingen will. Die Blender und Beeinflusser sind der Ansicht die Masse übertölpeln und übervorteilen zu können. Die große Zahl der Masse die aus Unterwürfigkeit und serviler Anpassung im Denken und Leben noch nicht herausgefunden haben, gibt Ihnen recht. Betrachtet man vor diesem Hintergrund die allgemeine Volksverdummung, so versteht man, warum Kirche, Politiker, hörige Journalisten sowie Redakteure in den Medienein leichtes Spiel haben. Sie sind mit den charakterlichen Schwächen und Mängeln, mit den Verbogenheiten und Abnormitäten, der Blindheit und Unklarheit, Gleichgültigkeit und Herzensträgheit ihrer Mitmenschen wohlvertraut. Das ist die beste Voraussetzung für Suggestion, Manipulation , willkürliche Steuerung und Lügen. Wem ist bewußt, was z.B. das Internet im Laufe der Zeit für Folgen haben wird? Wer den ganzen Apparat der Volksverdummung, der Lüge und der Programmierung durch das Internet nicht durchschaut, ist diesen Einflüssen unterworfen. Er kann auch den nachfolgenden Generationen, unseren Kindern und Jugendlichen, kaum ein Vorbild sein. Im Großen und Ganzen betrachtet müßte die heutige Gesellschaft den Konkurs ihres intellektuellen Verstandes anmelden. Ist es der Weg, der in die Gleichheit, Freiheit, Einheit, Brüderlichkeit und Gerechtigkeit führt? Wer über einen wachen Verstand verfügt und diesen gebraucht, sieht schon die Kluft, die sich auftut zwischen den Großen, die sich an allem Nutzbringenden bereichern, und den Kleinen, die noch immer bestrebt sind, den Großen nachzueifern. Zeichnet sich nicht schon deutlich ab, daß in der neuen Ordnung, die sich im Weltgefüge anbahnt, für einige wenige die Stabilität durch Machtmonopol vorgesehen ist, der Rest, die Masse des Volkes, jedoch anderes zu erwarten hat? Ist nicht für die noch Blinden der Weg vorgezeichnet, der in immer größere Abhängigkeit, Knechtschaft und umfassendes Elend führt, so daß es für die allermeisten nur noch das Chaos gibt? Besonders jene im Hintergrund des Geschehens in Staat und Gesellschaft, die sich als würdig bemänteln, sind es die sich zuversichtlich bezüglich einer positiven, besseren Zukunft geben. Müßten sich nicht, um dem Chaos entgegenzuwirken, gerade jene selbst als Chaoten betrachten, die die Pauken des Spektakels Uns geht es in Zukunft besser! immer wieder lautstark ertönen lassen? Gerade diese Paukenschläger lieben jedoch den Medienspuk, die Gaukelei um ihre Person. Es ist einerlei, ob die Unwahrheit, gleich Lüge, die Häupter krönt man ist und bleibt auf alle Fälle unter dem Deckmantel katholisch oder lutherisch. Ein großer Teil des Volkes eifert immer noch den Eiferern nach. Selten wird ein gutes, produktives Gespräch mit dem anderen, dem aus dem Volk, angestrebt. Und das Internet bietet den Sog des Vereinnahmtwerdens durch Meinungsbildner aller Art, durch die vielfältigsten verführerischen Angebote, um der Lebensqualität das bisher noch Unbekannte, Abseitige abzugewinnen. Die Masse der Menschen des Abendlandes, übersättigt, vollgestopft mit Unsinnigem, Unwesentlichem und auf der Jagd nach immer neuen Reizen, ist nicht mehr bereit, den anderen verstehen zu lernen. Der Nächste, der andere, ist den meisten gleichgültig. Man läßt weitere andere, z.B. Machtgierige in Kirche, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, für sich denken und den Kurs vorgeben. Die Indoktrination seitens der Kirchen, das glauben zu müssen, was diese ihren Schafen mittels Androhung der ewigen Verdammnis aufgezwungen haben, nehmen die Gutgläubigen bereitwillig an und auf und lassen sich von Glaubensbeschwörern vorgeben und vormachen, was sie zu tun haben. Die würdigen Herren, so denkt man, werden den Weg schon wissen, und das präsentierte Etikett, der Name christlich, läßt aufkeimende Zweifel rasch wieder schwinden. Weil die Menschen verlernt haben, gute, konstruktive Gespräche mit ihren Mitmenschen zu suchen, gibt es auch kaum einen gemeinsamen Gesprächsaustausch, um abzuwägen, was Wahrheit oder Unwahrheit, gleich Lüge, ist. Doch gerade im persönlichen Gespräch kann man wägen und messen lernen, um der Vorgaukelei auf die Spur zu kommen, und zu eigener Klarheit und Sicherheit finden. Bei dieser Kommunikation unter Menschen, denen es darum geht, im Wirrwarr dieser Zeit gemeinsam den Klarblick zu gewinnen, ist entscheidend, nicht nur den Verstand oder gar den Intellekt zu Rate zu ziehen. Das würde zu fruchtlosen Diskussionen führen, aus denen schlußendlich der intellektuell Stärkere, der Ego-Stärkere, als der Sieger hervorgehen würde. Vielmehr sollte dabei das Herzensdenken, das Wohlwollen für den anderen, den Nächsten, den Mitmenschen, nicht außer acht gelassen werden. Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden, und nach dem Maß, mit dem ihr meßt und zuteilt, wird euch zugeteilt werden. Der Herzensdenker weiß: Wer nicht gelernt hat, seinen Nächsten zu verstehen, sich in ihn hineinzufühlen, der versteht sich selber nicht, und wer sich selber nicht versteht, der kennt sich nicht und kann auch nichts Förderliches weitergeben. Aus dieser Begrenztheit, da meist als solche nicht erkannt, entwickelte sich die Überheblichkeit, die in dieser Welt Fuß gefaßt und gleichzeitig Fußangeln gelegt hat. Der sich überlegen Dünkende, der sich selbst nicht hinterfragt und folglich nicht kennt, trumpft auf und hält den Trumpf, gleich Triumph, in der Hand, den er mit Winkelzügen der Schläue und Überredungskunst verteidigt. Um den anderen verstehen zu lernen, sollten wir mit ihm sprechen, sollten wir uns auf ihn einstellen und uns bemühen, auch seine Sorgen anzuhören. Beim Nachdenken über das Gehörte lernen wir, aus dem Schatz unserer eigenen Erfahrungen zu schöpfen, um nachzuvollziehen, wie es unserem Mitmenschen ergeht. Daraus entwickelt sich das echte Mitgefühl, das Feingespür für Nöte, Ängste und Bedrängnisse unseres Nächsten, auch wenn dieser sie noch nicht klar zu erfassen und zu formulieren vermag. Wir sollten lernen, die Flut unserer Gedanken und entsprechenden Worte zu zügeln, um über das tiefer nachzudenken und das tiefer zu erfassen, was wir hören, sehen und fühlen. Auch um für unser Persönliches eine brauchbare und nützliche Entscheidung zu treffen, müssen wir lernen, über uns selbst nachzudenken, unsere Gefühle, unsere Wünsche zu ergründen und unsere Zukunft klarer ins Auge zu fassen. Dabei sollten wir sowohl unseren Verstand als auch unser Herz gebrauchen, also mit Verstand und Herz wägen, um dann eine richtige Entscheidung zu treffen, die unserem Lebensweg eine positive, gottgewollte Richtung weist.
. . . ich baue eine Art Globus, D/3Meter. Das Kunstwerk wird in bestimmten Orten in der Natur zwischen die Bäumen aufgehängt. Solarzellen an den Bäume produzieren zur Energieversorgung Wasserstoff durch Elektrolyse. Das Kunstwerk ist eine Art Kommunikationszentrale - ein Sender und Empfänger zwischen der geistigen und der materiellen Welt . . . die rotierende Erde ist auf der Kugel abgebildet . . . Der Ort, das Ereignis - "E=mc3“ ist durch Geodaten zu finden. Für den Betrachter stellt sich ein sogenannter Overview-Effekt ein . . . Als Overview-Effekt wird das Phänomen beschrieben, das Raumfahrer erleben, wenn sie zum ersten Mal den Planeten Erde aus dem Weltall sehen. . . http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Spezial:Suche&search=overview+effekt&profile=default Die Erde bildet mit seiner Biosphäre und der Gesamtheit aller Organismen mit deren Synergie wirkenden Effekten ein Lebewesen. Der Besucher wird eine Antwort auf seine Fragen finden. . . für das glücklich sein gibt es kein anderer Ort im Universum wie die Erde . . . wir sind aus der Natur der Erde entstanden und haben ein Bewusstsein das Ganze zu begreifen. wenn diese Natur gesund bleibt werden wir nicht unglücklich und krank sein . . . die Biosphäre Erde kann nicht durch eine künstliche Welt ersetzt werden. . . mit unserem Verstand und eigener gesunder emotionaler Intelligenz werden wir die Wahrheit - das Ganze“ erkennen. . . . . .weil man davon weiß wird man zum spirituellen Überbewusstsein fähig werden. Eines in Allem zu sein ist kein Größenwahn, sondern eine Erkenntnis. Diese wird uns aus der Selbstversklavung des Egoismus befreien . . . Der Mensch ist ein Teil von diesem Ganzen. Im Projekt geht um die längst überfällige und nötige Menschwerdung - in den Genen schon lange angelegt . . . durch die Mutterliebe als eine Fundamentale Erfahrung -, der Keim der Seele zur Menschwerdung . . . Der Einzelne von seiner Egozentrik getrieben bildet in der Masse das herrschenden Kultursystem. Zum überleben getrieben spiegelt er sich im Glaube an das System . Das System braucht zum überleben immer mehr materielles Wachstum, das sogar die Zerstörung der Natur billigend zulässt. Abgelenkt auf der Jagd nach immer neuen Reizen, vollgestopft mit Unsinnigem übersättigt , sein Besitzstand gestresst zu verteidigen wird die Menschheit durch blinde Zerstörung der Biosphäre in den Untergang getrieben. Im Todestanz versumpft der Einzelne ohne Überblick zum Ganzen in seiner selbst verursachten Müllkloake. Vom herrschenden Kultursystem - zum Leid der Erde, der Einzelne verdummt durch Stress, ist nicht mehr in der Lage den anderen, das anders Sein, die gesamte Welt zu verstehen . Info und Bewerbung zum mitmachen - man@autonomezone.de In unserer Kultur ist man auf seinen Verstand stolz. Die Ausprägung des Verstandes ist das Wahrzeichen intellektuellen Vermögens und damit die Qualifikation, kompetent in jeder Hinsicht das Wesentliche zweifelsfrei zu erkennen. Trotzdem sind und werden sehr Viele durch Medien - Meinungsbildner geblendet und beeinflusst. Die Blender sind der Ansicht die Masse übertölpeln und übervorteilen zu können. Statt Unterwürfig angepasst zu sein können wir richtige Entscheidungen mit Intuition und wachem Verstand treffen . Wer den ganzen Apparat der Lüge und Volksprogrammierung nicht durchschaut, werden die Mächtigen, die Kirche , die Parteien und hörige Medien ein leichtes Spiel haben. Es zeichnet sich schon deutlich ab, dass in der neuen Weltordnung, für einige wenige, die Reiche und deren Verdiensteden die Stabilität durch ein Machtmonopol der Gewalt vorgesehen ist. Für die Masse des Volkes, die Blinden, ist der Weg vorgezeichnet, der in Umweltzerstörung, große Abhängigkeit, Knechtschaft und Elend führt . . .